Infrastruktur

 

Home Gelände Trassenbau Gleisbau Fahrtage Fahrzeuge Signal J

 

 

 

 

 

 

 

 

So sieht zurzeit unser Eingangsbereich vom Radweg zu unserem Gelände aus.
 

Mitte 2011 bekamen wir eine Lore geschenkt, welche unseren derzeitigen Eingangsbereich ziert.
 

 

Weiterhin bekamen wir eine Schranke geschenkt, welche unseren Bahnübergang vom Parkplatz
zum Gelände absichert.
 

Radsatz "Losh-Rad"

Im Jahr 2008 bekamen wir einen Radsatz samt Gleisstück geschenkt. Der Radsatz lag lange im
Garten eines Ruheständlers. Im Jahr 2009 begannen wir mit der optischen Aufarbeitung der Achse.
Vor den Fotos einige Infos zu Achse:

In der Frühzeit der Eisenbahn wurden viele verschieden Ausführungen von Radsätzen, welche in
der Regel kpl. aus Gußeisen bestanden, verwendet. Mit den zunehmenden Achslasten und
Geschwindigkeiten genügten die gußeisernen Radsätze nicht mehr den Anforderungen.

Daraufhin wurde um 1830 u.A. das Losh-Rad erfunden. Dieses Rad bestand ursprünglich aus
sektorförmig gebogenen Flacheisenstäben, die in eine gußeiserne Nabe eingegossen waren und
Speichen und Felgenkranz der Räder bildeten. Sie wurden durch einen aufgenieteten Radreifen
zusammen gehalten. Später wurde die Gußeisennabe durch Schmiedeeisen ersetzt. Die Radreifen
wurden anfangs aus Eisenstäben gebogen und verschweißt. Nach verschiedenen Verfahren setzt
sich später der Radreifen von Krupp durch, bei dem eine Gußstahlplatte über einen Dorn ausgeschmiedet
und jede Schweißstelle vermieden wird.

Aus "Wagenkunde 1943"
Weitere Infos zur Geschichte von Eisenbahnrädern siehe "Links"

 

   

   

So stand die Achse im Garten!
   
Und so ziert die aufgearbeitete Achse
unser Grundstück.
   
Nachdem wir hier den Werdegang unseres Geländes und unserer "Containerburg"
dargestellt haben, trennen wir an dieser Stelle das Gelände von der Infrastruktur ab.
Unsere zahlreichen Maßnahmen zur Trocknung unseres Geländes haben Früchte getragen.

Siehe deshalb: Gelände

   
April 2007

Auch wir bekamen den Sturm Kyril zu
spüren. Einige Bäume hat es auf unser
Gelände gedrückt.

Gut zu erkennen: Unsere Entwässerungsmaßnahmen zeigen Erfolg. Nur an wenigen Stellen bilden sich über längere Zeit anhaltende Pfützen.

Reste von Kyril.
Einige Schäden sind beseitigt. Insgesamt benötigte das DBC-S - Team fast einen kompletten Samstag für die Beseitigung der Schäden.

Glücklicher Weise wurde unsere Strecke nicht beschädigt.

 

Vorher, und dann ... siehe rechts

Natürlich möchten und sollten unsere "Zaungäste" erfahren, was hier passiert.
Was geht denn hier ...

Wir sollten unsere Zaungäste informieren (siehe oben)

Immerhin, die ersten Gleise liegen. Hier im Bereich des zukünftigen Bahnhofs.

Ja, ja, kaum steht der Container ist schon wieder Ruhe angesagt. 

Welche Vorbilder  :-)

Günter, Reiner und Manfred

 Nun sind einige Wochen seid der letzten Überarbeitung vergangen.

Unser Containerheim ist fast auf "Endgröße" gewachsen und der "leuchtende" Container mittlerweile farblich angepasst.

Auch dass gehört dazu:

Steine sammeln vor dem Rasenmähen!

13.05.2006 // Es ist trocken genug (dachten wir zunächst) für den ersten Anstrich

Auch der Werkstattcontainer ...

Container wartet auf Versatz

Container auf FundamentContainer auf Fundament 

... konnte sich nicht wehren

Der Pflasterhammer kam auch schon
zum Einsatz.

gepflasterter Hof vor dem Container

Container im ersten Anstrich

Es grünt so grün
am 13.05.2006.

06.05.2006 // Einzug der ersten beiden Container

Der Standort des Containerdorfes ...

Containerdorfbauplatz (C) U.Schäfer

Containerfundamente (C) U.Schäfer

... und noch näher ...

... und der erste Container steht am Ziel.

Container 1 am Platz (C) U.Schäfer

Container 2 fast da (C) U.Schäfer

Der zweite Streich folgt sogleich.

29.04.2006 // Der Standort für das Containerdorf wird fertiggestellt

Das Planum ist erstellt.

Planum für die Container

22.04.2006 // Endlich sinkt man nur noch bis zu den Knöcheln in den Morast; es kann losgehen

Containerstandort

Hier sollen sie hin, die Container.

Und für die Vorbereitung des Bauplatzes
kommt nur schweres Gerät zum Einsatz.

tiefe Reifenspuren

07.01.2006 // Winterdienst

Arbeit gibt es auch im Winter

Der Beginn eines langen Arbeitstages ...

... mit Innenraumreinigung ...

z.B. innen in den Containern

nach einem langen Arbeitstag

... bis in die Nacht.

30.06.2005 // Baustoffe besorgen

Abladen des gespendeten Baumaterials.

Steinpalette vor dem Abladen

Container am Haken

Abholung des Containers (Spende)
durch Spedition (Transportkosten ebenfalls gespendet).

nach oben